Ist Genialität lernbar?

01_Magnus_chess_frontal Wozu ist das menschliche Gehirn fähig? Ist Genialität lernbar? Wie lässt sich das Potenzial ausschöpfen? Wie sehen heutige Lernansätze aus? Sollen Kinder gezielt gefördert werden? Wieso sind Menschen den Maschinen nach wie vor überlegen? Und wie lange noch? Eine Lernforscherin erklärt, was im Gehirn beim Lernen vor sich geht und was aus wissenschaftlicher Sicht möglich ist. Eine Schweizer Schachspielerin berichtet darüber, was es braucht, um Schachmeisterin zu werden und wie sie den Titel mehrfach eroberte.

REPLAY

 

Ein Talk zum Dokumentarfilm MAGNUS

FREITAG | 30. SEPTEMBER | 15 – 16 UHR | ZFF-FESTIVALZENTRUM

GÄSTE
Elsbeth Stern, Lehr- und Lernforscherin (ETH)
Monika Müller-Seps, Neurowissenschaftlerin und Schachspielerin

MODERATION
Monika Schärer                                                                           ZUM FACEBOOK-EVENT

Nützliches und unnützes Wissen aus der Welt des Schachs.

 

Über den Film von Benjamin Ree | Norwegen (76 Minuten)

Im Alter von 13 Jahren trifft ein introvertierter Junge aus Norwegen eine Entscheidung: Eines Tages will er der beste Schachspieler der Welt sein. Der Dokumentarfilm MAGNUS zeigt den rasanten und einzigartigen Aufstieg des heute 25-jährigen Magnus Carlsen, bekannt als der «Mozart des Schachs». Dabei gewähren dem Zuschauer erstmals veröffentlichte Archivbilder und private Aufnahmen Einblicke in die Gedankenwelt eines modernen Genies. Angefangen bei seiner Kindheit begleiten wir Magnus Carlsen auf seinem ungewöhnlichen Weg an die Spitze der Schachwelt.

 

FILMVORFÜHRUNGEN

DO| 22. September | 19.30 Uhr | Arthouse Le Paris
DO| 29. September | 18.15 Uhr | Corso 4
FR | 30. September | 19.30 Uhr | Corso 4
SO | 02. Oktober | 16.45 Uhr | Arena 3

Map

TRAILER