AIDS: Gestern Todesurteil, heute normales Leben, morgen Heilung?

 

Der Film 120 Schläge pro Minute spielt in Paris der 1990er Jahre. Die Aktivistengruppe Act Up versucht durch öffentlichkeitswirksame Aktionen mehr Dynamik und eine politische Diskussion in das Thema AIDS zu bringen. Wurde der Virus wirklich viel zu lange totgeschwiegen und deshalb kaum erforscht? Wo stehen wir heute, wie lebt man mit der Diagnose HIV positiv, welche Therapien gibt es?

The film plays out in Paris in the 1990s. The activist group ‘Act Up’ is trying to bring more dynamism and political discourse to the topic of AIDS, through public actions. Was the virus ignored for far too long? Where do we stand today, how do we live with the diagnosis HIV positive and what therapies are there?

Wo: ZFF-Festivalzentrum, Sechseläutenplatz

Wann: Dienstag, 3. Oktober, 16.00 17.00 Uhr

Gäste
Alexandra Trkola, HIV-Forscherin und Direktorin des Insti-tuts für Medizinische Virologie (UZH).
Huldrych Günthard, Leitender Arzt am USZ und Präsident der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie.
David Haerry, Vorsitzender des Positivrats, welches sich für Interessen der Menschen mit HIV einsetzt.

Moderation
Monika Schärer

Screenings
Samstag, 30. September, 14.30 Uhr, Riffraff 1
Montag, 2. Oktober, 15.00 Uhr, Riffraff 1
Freitag, 6. Oktober, 18.00 Uhr, Riffraff 3

Facebook Event AIDS: Gestern Todesurteil, heute normales Leben, morgen Heilung?

 

Trailer